Durch Heilfasten den Magen stärken

Durch Heilfasten den Magen stärken

Heilfasten ist eine gute Möglichkeit, seinem Körper etwas Gutes zu tun. Es bedeutet den bewussten Verzicht auf Nahrung, meist mit dem Zweck, den Körper zu entgiften, zu entschlacken und zu regenerieren. Im Gegensatz zu anderen Möglichkeiten des Fastens ist das Heilfasten in der Regel nicht religiös motiviert, allerdings ist oftmals auch der Wunsch nach einer seelischen Reinigung damit verbunden. 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten des Fastens. In der Regel geht man beim Heilfasten jedoch von zwei Vorbereitungstagen aus, an denen nur noch wenig und leichte Kost gegessen wird, bevor das eigentliche Heilfasten beginnt. Dann wird nichts mehr gegessen, sondern nur noch getrunken.

Manche Menschen unterstützen den Vorgang des Heilfastens mit bestimmten Tees, die entschlackend wirken.

Egal wie genau das Heilfasten vollzogen wird, der Körper reagiert durch den Nahrungsentzug mit einer Änderung im Stoffwechsel. Es wird so wenig Energie wie möglich verbraucht, der Blutdruck sinkt und der Körper nutzt nach wenigen Tagen die vorhandenen Eiweiß- und Fettreserven.

Pro Tag verliert man beim Heilfasten etwa ein knappes Pfund an Gewicht, hierbei geht jedoch auch Muskelmasse verloren, da kein Eiweiß mehr von außen zugeführt wird. Zu langes Heilfasten kann also unter Umständen den Herzmuskel angreifen.

Die positiven Auswirkungen, die das Heilfasten auf den Körper hat, sind vielfältig. Die Abwehrkräfte werden mobilisiert und die geistige Leistungsfähigkeit wird gesteigert. Der Körper produziert vermehrt Glückshormone, um das Fasten erträglicher zu machen, daher steigt die Laune meist deutlich an. Während des Fastens werden Giftstoffe und Schlacken ausgeschieden und der Körper reinigt sich.

Heilfasten hat positive Auswirkungen auf die Figur, das Hautbild, die Haare und die Abwehrkräfte und ist somit gut geeignet, um dem Körper zu einer Reinigung zu verhelfen und chronische Gesundheitsprobleme zu verbessern. Kopfschmerzen, Schlafprobleme, Stimmungsschwankungen und Allergien sollen sich mit Heilfasten verbessern lassen.

Für junge gesunde Menschen ist es unproblematisch, eine Heilfastenkur alleine durchzuführen, generell wird jedoch dazu geraten, sich mit einem dafür ausgebildeten Arzt über das Fasten zu unterhalten, vor allem, wenn man es das erste Mal macht.

Bei vorliegenden Erkrankungen, speziell solchen, die das Herz-Kreislaufsystem, das Verdauungssystem oder innere Organe betreffen, ist eine Absprache mit einem Arzt unverzichtbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.