Jeder Mensch reagiert anders auf Stress

Es gibt verschiedene Gründe für Stress, aber meistens ist er beruflich bedingt.

Wer ständig unter Stress steht und überlastet ist, wird irgendwann krank. Eigentlich gehört Stress zum Leben dazu und ein bisschen davon ist gar nicht so schlimm. Doch jeder Mensch geht mit Belastungen anders um, und sobald die Überforderung chronisch wird, sollte man etwas dagegen tun. In manchen Fällen reicht eine kleine Auszeit am Wochenende in einem Wellnesshotel. Andere Menschen sind von dem Stress schon krank und benötigen eine mehrwöchige Behandlung. Jeder Betroffene hat eine andere Art, auf die er sich entspannen kann. Wenn es jedoch zu viel im Beruf, Haushalt oder in der Beziehung wird, sollte man handeln.

Die Stressarten im Überblick

Fachärzte unterscheiden zwischen zwei verschiedene Arten an Stress, nämlich Eustress und Disstress. Bei Eustress handelt es sich um eine ungefährliche Art, bei der Anforderungen und Anspannungen gut zu bewältigen sind. Diese Art kann unter Umständen sogar euphorisierend wirken und tritt ebenfalls bei Verliebtheit auf. Die Stressart Disstress dagegen ist gefährlicher. Hierbei ist der Betroffene vollkommen überfordert und kann seine Aufgaben nicht mehr bewältigen. Wenn Disstress länger anhält, kann es zu Stress-Krankheiten kommen und der Betroffene sollte sich einen ärztlichen Rat einholen.

So können sich die Beschwerlichkeiten auswirken

Jeder Mensch reagiert anders auf die Belastungen im Alltag. Manche Leute fühlen sich total fertig und andere Menschen finden nachts keinen Schlaf mehr. Einige bekommen Migräne und manchen schlägt es auf den Magen. Wiederum andere Personen sind einfach nervös und verärgert. Das hört sich zunächst harmlos an, allerdings können diese Symptome schnell zum Burn-out führen. Die Folgen sind fatal, denn Betroffene können nicht mehr für sich selbst sorgen und werden bettlägerig. Während dieser Zeit leiden die Menschen unter starken Kopf- und Muskelschmerzen. Die Krankheit entsteht, wenn Betroffene zu lange unter Stress leiden und die Probleme bzw. Auslöser nicht verhindern können. Es gibt nur einen Ausweg, und zwar den Stress zu bekämpfen.

Die Belastungen verringern oder ganz vermeiden:

Wer zum Beispiel zu viel Stress auf der Arbeit hat und unter Burn-out leidet, sollte dringend seinen Arbeitsplatz wechseln. Wenn das nicht möglich ist, müssen zumindest die Konflikte gelöst werden. In Stresssituationen sollte man tief durchatmen und sich kurze Ruhephasen gönnen. Auch sind regelmäßige Yoga-Übungen sehr hilfreich. Ausreichend Sport und bestimmte Heilpflanzen können ebenfalls gegen Stress helfen.

Kommentare sind geschlossen.