Magenschleimhautentzündung Hausmittel

Hausmittel sind sehr beliebt, um die unangenehmen Beschwerden einer Gastritis zu lindern. Dabei kann eine leichte Magenschleimhautentzündung durch ungünstiges Essen, starken Alkoholkonsum, Medikamente oder Rauchen bei leerem Magen hervorgerufen werden. Solch eine Form der Gastritis kann durch bestimmte Hausmittel wunderbar kuriert werden. Menschen mit einer chronischen Magenschleimhautentzündung sollten jedoch nicht auf die notwendigen Medikamente und Verordnungen eines Arztes verzichten. Hier die bewährten Hausmittel gegen eine leichte oder akute Gastritis:

Rohe Kartoffeln und Haferschleimbrei

Hier könnte beispielsweise ein Kartoffelsalat mit rohen Kartoffeln zubereitet werden. Die Schleimstoffe in den Kartoffeln legen sich über die Magenschleimhaut und beruhigen sie. So ähnlich wirkt ein Haferschleimbrei. Dazu bringt man Wasser zum Kochen, gibt Haferflocken dazu und lässt den Brei mehrere Minuten quellen. Die Schleimstoffe machen den Magen geschmeidig und können Schmerzen lindern.

Kohlsaft

Hierfür wird Saft aus frischem Kohl verwendet. Er kann fertig gekauft oder mit Hilfe einer Presse selbst zubereitet werden. In dem Kohl sind zwei Aminosäuren enthalten, welche den Heilungsprozess der entzündeter Magenschleimhaut beschleunigen können. Zur Vorbeugung gegen Magengeschwüre kann eine regelmäßige Kur von einem Glas Kohlsaft täglich helfen.

Tee

Verschiedene Kräuter helfen ebenfalls die Magenschleimhaut zu beruhigen. Zudem wirkt die Wärme entspannend. Besonders zu empfehlen sind Sorten wie Kamille, Fenchel oder Kümmel. Der Aufguss sollte über fünft Minuten abgedeckt durchziehen und anschließen schluckweise getrunken werden. In der Apotheke oder in der Drogerie gibt es auch spezielle Teemischungen für den Magen. Der Tee sollte dabei nie zu heiß getrunken werden.

Rollkur mit Kamillentee

Auch hierfür wird Tee getrunken. Damit dieser besser wirkt, muss er über der gesamten Magenschleimhaut verteilt werden. Dazu trinkt man zunächst zügig zwei lauwarmen Tassen Kamillentee und legt sich anschließend flach auf den Rücken. Nun verweilt man für je drei Minuten auf jeder Körperseite, bis man am Ende auf dem Bauch liegt. Der beruhigende Kamillentee gelangt auf diese Weise an die gesamte Schleimhaut.