Magenschleimhautentzündung – welche Lebensmittel sind taubu?

Bei einer Magenschleimhautentzündung sollte man seine Ernährung auf Schonkost umstellen.

Bei einer Magenschleimhautentzündung gilt es auf bestimmt Lebensmittel zu verzichten. Welche das sind, und welche durchaus erlaubt sind, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Welche Lebensmittel sind bei einer Magenschleimhautentzündung tabu?

Eine Gastritis kann für den Betroffenen sehr unangenehm und schmerzhaft sein. Um die empfindliche Magenschleimhaut zu schonen, sollten Sie einige Zeit auf bestimmte Lebensmittel verzichten. In erster Linie, sind für die Zeit der Erkrankung alle scharf gewürzten und fritierten Lebensmittel, oder solche mit hohem Fettgehalt tabu. Diese reizen die Magenschleimhaut zusätzlich, und können den Heilungsprozess verzögern.

Dazu gehören:

  • Milch- und Milchprodukte mit hohem Fettgehalt
  • Fette Wurst oder Geräuchertes
  • vermeiden Sie frische Backwaren
  • ebenso fette oder geräucherte Fischsorten wie Aal, Lachs oder Makrele
  • unreifes Obst und Nüsse
  • blähende Speisen wie Kohl, Bohnen oder andere Hülsenfrüchte
  • Getränke mit Kohlensäure, Kaffee und Nikotin

Mehrer kleiner Mahlzeiten am Tag sind schonender für die entzündetet Magenschleimhaut und lassen sich leichter verdauen. Eine Wärmflasche kann Magenschmerzen lindern.

Welche Lebensmittel sind erlaubt?

Während einer Gastritis ist es hilfreich, für einige Tage seine gewohnte Ernährung auf Schonkost umzustellen. Dabei gilt generell, dass Lebensmittel erlaubt sind, die keine Übelkeit oder Magenschmerzen verursachen. Dazu gehören vorzugsweise magere, fettarme und milde Lebensmittel.

Dazu zählen:

  • fettarmer Joghurt
  • Karotten, Fenchel, grüner Salat oder Zucchini
  • zum würzen eignen sich frische oder getrocknete Kräuter
  • beim süßen von Speisen auf Konfitüre oder Honig zurückgreifen
  • Äpfel, Bananen oder Melone
Grundsätzlich gilt es, auf Schleimhaut schädigende Lebensmittel und Medikamente, wie bestimmte Schmerzmittel zu verzichten. Achten Sie auf eine ausgewogene und gesunde Lebensweise. Wer über einen längeren Zeitraum über Magenschmerzen, Übelkeit oder Durchfall leidet, der sollte die Symptome durch einen Arzt abklären lassen. Wird eine akute Magenschleimhaut diagnostiziert, und Sie oben genannte Tipps beherzigen, wird die Gastritis in der Regel schnell abheilen.

3 comments

  1. […] über einen längeren Zeitraum auftreten, ist ärztlicher Rat unumgänglich. Liegt eine unangenehme Magenschleimhautentzündung (Gastritis) vor, kann sogar eine Magenspiegelung notwendig sein, um die Diagnose zu […]

  2. klenz sagt:

    Cronische Magenentzündung,gibt es Medicamente zur Behandlung?

  3. Edeltraud Aichinger sagt:

    Ich habe schon längere Zeit einen sehr empfindlichen Magen, abends z. B. kann ich nur ganz wenig und nur Leichtes essen, ich vertrage keinen Alkohol. Nach dem Mittagessen plagen mich immer häufiger Blähungen.
    Über dem Mund haben sich in letzter Zeit senkrechte Falten gebildet, die auf eine Magenschleimhautentzündung hindeuten sollen, wie ich erfahren habe, ist dies ein sicheres Zeichen?