Mit Trennkost den Magen beruhigen

Trennkost ist sehr gesund

Wer unter schmerzhaften Magenproblemen leidet, sucht häufig nach einer neuen Ernährungsform, die den Magen entlastet und beruhigt. Eine für den Magen besonders schonende Ernährung ist die Trennkost.

Was ist Trennkost?

Die Trennkost geht zurück auf den Arzt Dr. Howard Hay. Er stellte fest, dass die Verdauung von Eiweiß und von Kohlenhydraten ganz unterschiedlich funktioniert und folgerte, dass beide strikt getrennt werden müssten.

Eine Mahlzeit darf also beispielsweise nicht aus eiweißhaltigem Fleisch und kohlenhydratreichen Spaghetti bestehen, viel eher sollte mittags ein Teller mit Spaghetti aufgetischt werden und abends erst das Schnitzel. Das wäre natürlich etwas fad, aber es gibt auch noch eine dritte Lebensmittelgruppe: die neutralen Gerichte, zu denen vor allem Obst und Gemüse gehören. Diese dürfen nach Belieben kombiniert werden, es sei denn, es handelt sich um ein Gemüse, das besonders reich an beispielsweise Kohlenhydraten ist wie die Kartoffel.

Lebensmittel, die grundsätzlich sowohl Kohlenhydrate als auch Eiweiß in großer Menge enthalten, sind in der Trennkost nicht erlaubt, dazu zählen Hülsenfrüchte oder Wurstwaren. Viele ungesunde und schwer verdauliche Gerichte, vor allem Fast Food wie Hamburger oder Pizza, fallen damit weg.

Welche Lebensmittel gehören zu welcher Gruppe?

Zur Gruppe der Kohlenhydrate gehören:

  • Kartoffeln
  • Reis
  • Brot
  • Kuchen
  • Toast
  • Nudeln
  • zuckerhaltige Süßwaren
  • Trockenobst

Zu den Eiweißen gehören:

  • Fleisch
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Milch
  • erhitze Käsesorten wie Edamer oder Cheddar
  • Tofu
  • Eier
  • Nüsse

Zur Gruppe neutraler Lebensmitteln zählen:

  • Blattsalate
  • Beeren
  • Melone
  • zahlreiche Gemüsesorten wie Auberginen, Blumenkohl, Möhren oder Paprika, Gewürze, Kräuter

Für mehr Informationen zu den einzelnen Lebensmittelgruppen sowie Rezepte und Tipps zieht man am besten Trennkost Bücher zurate.

Wie hilft Trennkost bei Magenproblemen?

Da es dem Körper schwer fällt, gleichzeitig Kohlenhydrate und Eiweiße zu verarbeiten, bedeutet es eine große Entlastung für Magen und Darm, wenn man diese schon bei der Nahrungsaufnahme trennt. Gärungsprozesse im Körper werden reduziert, ebenso wie eine Übersäuerung durch Trennkost vermieden und der Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht gebracht wird. Die Verdauung soll von dieser Diät profitieren und einfacher sowie regelmäßiger ablaufen.

Für wen eignet sich Trennkost?

Trennkost eignet sich grundsätzlich für alle Menschen. Allerdings sollten Schwangere, stillende Mütter und Kinder nur sehr vorsichtig und überlegt die Grundsätze befolgen, da es bei zu strikter Regelbefolgung zu einem gefährlichen Mangel von Eisen, Kalzium und anderen Nährstoffen kommen kann. Wer nicht nur seine Magenprobleme bewältigen, sondern auch etwas Gewicht verlieren möchte, für den ist die Trennkost allerdings besonders geeignet, da sie auch eine sehr beliebte Diät ist.

Kommentare sind geschlossen.