Schmerzhafte Magenentzündung

Eine Magenentzündung (Gastritis) ist die akute oder chronische Entzündung der Magenschleimhaut. Die Erkrankung ist meist mit Schmerzen, Appetitlosigkeit oder Übelkeit verbunden, kommt aber auch völlig symptomlos vor. Die Ursachen für eine Magenentzündung sind sehr unterschiedlich und vielfältig. Sie tritt im Alter häufiger auf als in jungen Jahren.

Aufgaben des Magens

Der Magen (Gaster) ist ein Hohlorgan, das mit Schleimhaut ausgekleidet ist und für die Verdauung zuständig ist. Hier wird die ankommende Nahrung aufgespalten und für den Weitertransport vorbereitet. Dafür produziert der Magen unter anderem Salzsäure, aber auch Lipasen und Pespine (Enzyme). Damit diese Stoffe die Magenschleimhaut nicht schädigen, wird sie durch eine Schleimschicht geschützt. Ist die Nahrung zu einem Speisebrei aufbereitet, wird er durch die Magenpforte in den Dünndarm befördert.

Ursachen

Es sind viele verschiedene Ursachen für eine Magen- bzw. Magenschleimhautentzündung möglich. Die akute Gastritis wird häufig durch eine Verletzung der Magenschleimhaut oder eine Infektion ausgelöst. Aber auch die Einnahme von Medikamenten, welche die Magenschleimhaut schädigen, können zu einer Entzündung führen. Das sind beispielsweise Antirheumatika mit den Wirkstoffen Ibuprofen und Diclofenac oder Schmerzmittel mit Acetylsalicylsäure. Ein Übermaß an Alkohol und Kaffee, sowie Nikotin wirken sich ebenfalls ungünstig auf die Magenschleimhaut aus und zerstören damit die schützende Schleimschicht im Magen. Schließlich kann auch extremer Stress den Magen beeinträchtigen und zu einer akuten Magenentzündung führen. Eine chronische Magenentzündung wird meist durch Bakterien verursacht; besonders häufig ist die Infektion mit dem Heliobacter Pylori.

Symptome

Die Magenentzündung wird meist von Schmerzen begleitet, verläuft manchmal aber auch symptomlos und bleibt dadurch unentdeckt. In der Regel beginnt sie jedoch mit plötzlich auftretenden brennenden Oberbauchschmerzen. Dazu kommen Appetitlosigkeit, Übelkeit und manchmal Erbrechen. Der Betroffene muss häufig sauer aufstoßen und hat einen unangenehmen Geschmack im Mund. Meist treten die Beschwerden direkt nach dem Essen auf und obwohl man nur wenig zu sich genommen hat, spürt man ein unangenehmes Völlegefühl, das mit Blähungen verbunden ist. Manchmal ist eine Magenentzündung von Durchfall begleitet.

Behandlung

Sind die Auslöser der Magenentzündung bekannt (Stress, Kaffee, Medikamente), so sollten diese, so weit es möglich ist, reduziert oder ganz weggelassen werden. Der Magen kann mit speziellen Medikamenten beruhigt werden, welche die Säureproduktion blockieren und die vorhandene Säure binden. Zusätzlich hilft es, für ein oder zwei Tage keine Nahrung oder nur Schonkost zu sich zu nehmen. Empfehlenswert sind Haferschleim, Tee und Zwieback. Bei einer chronischen bakteriellen Magenentzündung müssen die Bakterien mit einer speziellen Therapie abgetötet werden.

42 comments

  1. Kerstin Kaffka sagt:

    Hallo,

    würde gern wissen wie ich mich verhalten soll, habe eine chronische bakterielle Magenentzündung, Heliobacter Pylori.Was nimmt man dafür, vorallem was hilft wirklich? Nehme zur Zeit Heilerde und Pantoprozol, ist aber nicht befriedigend. Würde mich über eine nutzbringende Info freuen. Danke

    Freundliche Grüße

    K.Kaffka

    • Franz sagt:

      Ich hatte ebenfalls Magenschleimhautentzündung mit Heliobacter Pyroli. Es helfen folgende medikamente, aber nur vom Arzt verschrieben. In kombination mit Pantozol 40 mg + Amoxicilin 1000 mg, bekämpt man in ca. 14 Tagen Heliobakter Pylori.
      Franz.

      • melanie sagt:

        Hi,

        die Pantozol hab ich seit heute auch. mich haben seit 2 wochen magenschmerzen gequält mit übelkeit und wässrigem durchfall 🙁
        Hoffe sehr, das die Tabletten wirken und ich einer Spiegelung umgehen kann…

        Grüße
        MElanie

    • melanie sagt:

      da hilft wohl dann auch nur eine magenspiegelung,was? 🙁

  2. Patrick sagt:

    Aus der Apotheke: PANTORRA-Q 20MG MSR TABL TMR 30 St.
    MCP AL TROPFEN LOE 30 ml

    Ich Empfehle lauwarmen Tee und fettarme Mahlzeiten zu konsumieren.

  3. Tanja sagt:

    Hallo!

    Bei mir wurde gestern auch eine Magenschleimhautentzündung festgestellt. Ich habe sehr starke Magenschmerzen.
    Mein Arzt sagte das es Koliken sind. Kann mir jemand sagen wie lange diese Schmerzen noch anhalten. Hab es jetzt seit Sonntag Mittag. Halte es kaum noch aus und würde auch gerne mal wieder schlafen.
    Würde mich sehr über eine Antwort freuen.

    Viele Grüße
    Tanja

    • olli sagt:

      versuch mit omeprazol.bei starke schmerzen 3-4 tabletten auf einmal

      • Andy sagt:

        Omeprazol, wieviel mg bei 3 – 4 auf einmal. 120mg am Tag sind schon viel. Geht alle lieber zum Arzt und lasst euch da beraten. Medikamente sind keine Süßigkeiten.

    • Britta sagt:

      Hallo,
      hatte früher auch viel Koliken, gerade nachts. Allerdings haben Koliken – meiner Meinung nach – eher was mit dem Darm zu tun. Mir hat das Schüssler Salz Nr. 7 Magnesium geholfen, auch zur Vorbeugung. Magnesium ist ja gut bei Krämpfen. Ansonsten Buscopan Plus.
      Gute Besserung
      Britta

  4. anja sagt:

    hallo kerstin,
    wenn die magenschleimhautentzündung durch helicobacter pylori ausgelöst wurde, hilft pantoprazol alleine nicht. zusätzlich musst du ein antibiotikum gegen die helicobacter pylori dinger nehmen. das sind bakterien, die sich im (übersäuerten) magen richtig wohl fühlen. pantoprazol nimmt man, dass nichtmehr so viel säure im magen produziert wird, aber zusätzlich müssen die bakterien noch bekämpft werden. es gibt ein medikamet, das heißt zacpac. das enthält pantoprazol und zusätzlich antibiotika. ist allerdings verschreibungspflichtig. geh am besten mal zum arzt.
    tanja: wenn die magenschleimhautentzündung nicht durch diese bakterien verursacht wurde, sollte auch pantoprazol alleine helfen. zusätzlich sollte fettiges, schwerverdauliches essen und übermäßig viel alkohol vermieden werden.
    liebe grüße
    anja

  5. corinna sagt:

    Hallo ihr lieben ich habe auch öfters mal eine magenschleimhautentzündung und ich weiß das wenn man nicht gerade schwanger ist buscopan Plus auch hilft. Mein Problem ist es das ich sowas des öfteren bekomme wenn ich Sachen esse die ich eine ganze Zeit lang mal nicht regelmäßig gegessen habe. Und noch dazu bin ich zur Zeit schwanger. Also brauche ein paar tips die mir während meiner Schwangerschaft helfen ! Was kann ich zu mir nehmen um meine schmerzen zu lindern? Bitte um antworten. Danke im voraus.!

    • Britta sagt:

      Hallo,
      wie schon mal geschrieben: Magnesium. Außerdem helfen ganz langsam und gut gekaute Mandeln – Tip meiner Hebamme.
      LG Britta

  6. madritista sagt:

    Habe seit einem jahr magenbeschwerden aufgrund
    einer nachbehandlung nach einer schweren op.
    von der magenärztin wurde mir aufgeschrieben.
    20mg Pantozol- metoenzym gegen die blähungen und bessere
    verdauung sowie lacctobac um den darm wieder aufzu bauen
    nach einer antibotica behandlung.das half ist aber teuer.
    selber habe ich ausprobiert weil es so schlimm war
    Retterspitz inerlich aus der apotheke und gegen die übelkeit zintona-ingwerkapseln. das hilft aber nur bei einer einmaligen
    schleimhautentzündung. man muss genau die zeiten einhalten,wann
    man die mittel vor dem essen nehmen sollte.sonst bringt das alles nix. und bei solch einer krankheit sollte man geduld haben
    sobald man wieder unvernüftig ist -schlägt es zurück. was mir noch geholfen hat ,waren kartoffeln sowie reis das hilft mit möhren oder fenchel wenn es einem besser geht.

    • tanja salzman sagt:

      hi madritista

      habe auch nach einer op eine magenschleimhautentzündung bekommen.habe allerdings nur für 30 tage tabletten gegen die magensäure bekommen und mcp tropfen.habe es seid 5monaten und manchmal däncke ich,ich kann nicht mehr.wann ging es den bei dir weg??

      liebe grüße
      tanja

  7. L sagt:

    Hallo,
    Ich bin nicht vom Fach, sondern kann nur aus Erfahrung sprechen, da ich selbst seit einer Woche an der unangenehmen Erkrankung, einer magenschleimhautentzündung, leide. Wichtig ist, dass ihr kreislaufschwindel nicht mit dem magenwandschmerz verwechselt. Richtig übel & zu erbrechen führt nämlich erst der mangel an flüssigkeit und nahrung. Esst immer häppchenweise schonkost im 10 min takt und trinkt auch dementsprechend. Die dann auftretenden magenschmerzen lassen sich gut durch kurzes, langsames Gehen vertreiben. Hinzu nehme ich noch jeden morgen eine omeprazol-biomo ( 20mg ). 2 stunden vorm schlafengehen dann nichts mehr zu sich nehmen, damit auch der magenschmerz verschwindet. Ich berichte nochmal, wenn ich wieder voll genesen bin. Gute besserung euch allen!

  8. Renate Heiß sagt:

    Hatte gestern Besprechung mit meinem Arzt. Habe eine Magenschleimhautentzündung und muss lebenslang nüchtern eine Pantoprazol 1 A Pharma 40 mg nehmen. Was mich allerdings geschockt hat, die Krankheit kann auch bösartig werden. Hat jemand Erfahrung?

    • Jenny sagt:

      Liebe Renate regelmäßig zum Arzt,ich bin 19 und habe die gleiche Probleme wie Du
      Ich kann kaum was essen was der Magen in sich behält
      so viele Antibiotika und immer wieder kommt es zurück
      alles alles gute

      • Peter sagt:

        Liebe Jenny, was Du da bruchstückhaft schilderst, deutet meiner Meinung jedenfalls auf eine Fehlbehandlung. Geh zum anderen Arzt und hol dir eine 2. Meinung!

  9. Ulrich P. sagt:

    Hier ist noch ein Magenkranker, vielleicht auch bald nicht mehr.

    Ich habe mir eine Magenspiegelung im Januar machen lassen, weil ich immer das Gefühl hatte, ich hab einen spitzen Stein im Magen.Ein Jahr hab ich mich damit rumgequält. Als Selbständiger is der Stress dein Ständiger Begleiter. Ergebnis….Magenschleimhautendzündung mit schon angefressener Speiseröhre. Tja, schon Jahrelang Sodbrennen.Also, Kaffee, Alkohol, Scharfes Essen , Spät schwer essn, alles sein lassen. Pharma 1A Pantropazol 40mg jeden Tag.

    Diese Woche hatte ich wieder ne Magenspiegelung und siehe da, hab mich an die Regeln gehalten. Es heilt ab.
    Es dauert schon ne Weile bis es besser wird. Hab zur zeit keine Steine mehr im Bauch. Trinke nach drei Monaten auch wieder Kaffee, Bierchen und Esse normal, halt in maßen.

    Euch gute Besserung

    Uli;-)

  10. Celina.W. sagt:

    Gehöre seit heute auch dazu.Hatte heute morgen Magen-u.Darmspiegelung.Festgestellt wurde chronische Gastritis u,ein Polyp im Darm wurde entfernt.
    Frage wie lange muss ich Magenschleimhautentzündung haben um als chronisch diagnostiziert werden oder sieht der Arzt das bei der Sgiegelung?
    Vor fünf Jahren war das mit dem Heliocobacter und Antibiotika-danach war es ok.
    Muss jetzt morgens Omepprazol KSK 40mg nehmen.
    Angst mir auch,daß das ganze wie Renate geschrieben hat,bösartig werden kann.
    Allen gute Besserung
    Celina
    Angst macht mir

  11. sarah sagt:

    Ich bin 20 und habe jetzt schon bestimmt meine 50 magenschleimhautentzündung in einem Jahr ich neheme immer Pantoprazol 3 x am Tag das hilft eigentlich immer gut und nach 3-4 Tagen ist es dann auch wieder weg .

  12. Bechler sagt:

    Ich schleppe das auch schon ne Weile mit mir rum, diese Magenschleimhautentzündung. Nach jeder Schmerztablette fängt es an, nach neuen ungewohnten Streß und nach Süßkram und wenn ich meine Mens habe.

    Eh das wieder weg geht dauert es, dann habe ich paar Tage Ruhe und dann fängt es wieder an.

    Magenspiegelung will ich keine machen lassen, die Angst vor dem Teil ist zu groß.

    Ich nehme immer Omep Akutt und wenn der Schmerz da ist Esse ich Magenschonendes aber so viel bis er voll ist und dann ist der Schmerz erst mal ne Weile weg.

  13. Inci sagt:

    Hi,
    Ich bin 16 Jahre alt und habe seid 3 Jahren akkute magenschmerzen und eine magenschleimhauentündung und schon alles mögliche dagegen versucht doch ohne Wirkung….ich musste mir schon sehr oft von meinen Ärzten anhören das es in meinem Alter nicht normal sei und ich gefährdet für magenkrebs und auf einen magendurchbruch bin deswegen ist es für mich immer sehr verwunderlich was manche Leute schreiben und sich über 1 Woche magenprobleme beschweren…. Jedoch haben mir meine Ärzte im Gegensatz zu dem was hier geschrieben wurde geraten mehr fettige Sachen zu essen und weniger Obst und Gemüse da diese Säure enthalten und der Magen mit fettigem Essen mehr zu tun hat und somit das Essen verdaut und nicht die magenschleimhaut…. Was an Medikamenten wirklich hilft sind natürliche tropfen kriegt. Man ganz leicht in der Apotheke wenn man erklärt was für Beschwerden man hat…. Und sonst kann ich von Antibiotika nur abraten da ich diese sehr oft einnehmen musste es nichts gebracht hat bis auf die Tatsache das wenn ich netzte krank werde Antibiotika nicht mehr richtig anschlagen…..ist jedoch nur meine Erfahrung…
    LG Inci

  14. Sandra sagt:

    Auch ich leide seit Jahren an Magenschleimhautenzüdungen. Dabei treten diese meist auf..
    – am Wochenende (nach einer stressigen Woche)
    – nach schlecher Ernährung
    – kurz vor meiner Mens

    Ich habe eine Magenspiegelung hinter mir und Atibiotika-Kur, leider ohne Erfolg.

    Empfehlen kann ich:
    – (V.a. für das sofortige Bekämpfen der Helicobacter) Vitamin C Brausetabletten v.a. auf leeren Magen. Diese töten die Bakterien sofort ab.
    – starken Kamillentee mit Zucker
    – und für die Heilungsphase Reisschleim oder Bouillon mit Reis.

    Aus meiner Erfahrung habe ich immer Vitamin C Tabletten dabei. Wenn ich nur die kleinste Anzeichen einer Entzündung spüre so trinke ich gleich mein Vitamin C. So konnte ich bereits einige Entzüdungen vermeiden.
    Zudem habe ich aufgehört Kaffee am Morgen zu trinken.
    Dennoch ist die Sache sehr unangenehm/schmerzhaft und mühsam und ich suche immer noch nach der Wunderlösung für dieses Problem.

  15. k sagt:

    Hi ich bin 20 jahre alt und laufe seit 7 Jahren mit einer Chronischen Magenschleimhautentzündung rum komme eig ganz gut mit klar, aber seit nem monat gehts gar nicht mehr . also mir wurden damals Omeprazol verschrieben und damit kam ich ganz gut klar halt wie gesagt seit nem monat habe ich wieder diese dummen Schmerzen und weiß net was ich machen soll vom arzt hör ich immer das selbe schonkost essen und son antibotikum nehmen was nicht wirklich wirkt…

  16. Martin sagt:

    Hallo, ich habe auch schon seit einiger Zeit Probleme mit dem Magen, eine Magenschleimhautentzündung wurde diagnostiziert. Ich nehme Magenschoner, passe auch beim Essen auf, aber nun wollte ich euch mal nach euren Symtomen fragen, ich wache oft morgens auf und habe extremen Schleim im Mund, dass ich fast keine Luft bekomme (gelblich bis rötlich). Habt ihr ähnliche Symtome? Woher kommt der Schleim?

  17. Susanne sagt:

    HALLO ALLE ZUSAMMEN,

    also niemand braucht Angst vor einer Magenspiegelung zu haben. Das wird unter einer kurzen Narkose durchgeführt. Das einzige ist das man 1 Fläschen bittere Medizin trinken muss und danach noch 2 L abführenden Saft der wiederlich schmeckt und nur schluckweise runter geht.Wasser oder Tee trinken hilft dabei und eben nichts essen… Danach bekommt man eben Durchfall der zuletzt wie Kamillentee aussieht und dann bekommt man die kurze Narkose die höchstens 20 Min. dauert. Man ist danach recht schnell wieder wach und kann notfalls noch am selben Tag heim gehen sofern es gleich morgens durchgeführt wurde.

    Von der Spiegelung selbst bekommt man also gar nichts mit!

    Und ich würde auf jeden Fall den Rat des Arztes befolgen.

    Gute Besserung!

  18. Harald sagt:

    Habe eine chronische Magenentzündung durch meine MS bekommen und habe gute erfolge mit Linusit Leinsamen gemacht.

    Einweichen und den Schleim trinken der sich über die Schleimhäute legt. Ist auch gut für Verdauung und Krampflösend.
    ( Hier speziell für die Schwangeren )

    Viel Erfolg und Gute Besserung.

    PS war mal eine Empfehlung von einer Ärztin

    Kaffee, Nikotin und Zucker weglassen bräuchte ich ja wohl nicht schreiben

  19. Benita sagt:

    Kann es sein das ich mir mit einer Aspirintablette(nicht die zum auflösen)die Magenschleimhaut veräzt habe. Habe seit dem brennende Magenschmerzen.

  20. Romy sagt:

    Guten Tag,
    Tip von meinem Arzt um zu verhindern, dass kein Magensaft zurück in die Speiseröhre fliesst: der Betteinlegerahmen zu wenden, dass die Oberkörperpartie bei den Beinen liegt und so die Beinpartie( jetzt beim Kopf) leicht anzuheben, nicht zu stark! Der Blutfluss muss gewährleistet bleiben. Habe keinen Reflux mehr!

  21. Frank sagt:

    Ich bin selbst nicht betroffen, sondern lese das hier rein Interessehalber mit. Ich nehme wahr, dass hier die meisten ihre Schmerzen schnell weghaben wollen, was auch verständlich ist, und dafür dann vom Arzt verschriebene Medikamente nehmen. Das kann doch wohl nur kurzfristig eine Linderung verschafeen, keinesfalls jedoch das Problem lösen und langefristig schon gar nicht. Dadurch wird es ja eher noch schlimmer. Wie leichtfertig die meisten Menschen mit gesundheitlichen Problemen, wie Gestritis Tabletten schlucken, die der Arzt ihnen verschreibt, im Glauben, das die ja wohl harmlos sind, ist doch erstaunlich, bzw. auch wieder nicht, wenn man sich anschaut, welche Arbeit die Pharmalobby da reinsteckt, die Menschen von der Eigenverantwortung wegzubringen und hin zu ihren Tabletten zu lenken, die sie dann guten Gewissens beruhigt einnehmen, weil: Wenns vom Arzt verschrieben ist, kann ja nichts Schlechtes sein. Dabei vergiften sie sich über die Tage, Monate und Jahre ja doch wohl in den allermeisten Fällen selbst….und wundern sich dann über weitere gesundheitliche Beschwerden, die natürlich so sicher wie das Amen in der Kirche irgendwann folgen werden. Durch Stress, stundenlanges Fernsehen, tierische Nahrungsmittel, Zucker, Kaffee und andere Faktoren bilden sich Steine in der Galle und in der Leber, die dann zu vielfältigen Krankheiten führen, die oftmals seitens der Schulmedizin nicht in Zusammenhang mit den Steinen gebracht werden. Wer sich dafür interessiert, der sucht im Internet unter Leber- und Gallenblasenreinigung, z.B. nach Andreas Moritz. Dass der eigene Lebensstil für die Entstehung von Erkrankungen mit verantwortlich ist, scheint sich aber bei vielen trotzdem bereits rumgesprochen zu haben. Und damit es noch mehr werden, und sich diese Kultur des „mir fehlt was, also geh ich zum Arzt, der soll es richten“ erneuert und zu einem „Was kann ich dafür tun, dass ich gar nicht mehr zum Arzt gehen muß, weil der dient meist nur den eigenen Interessen oder denen der Krankheitsindustrie, poste ich diesen Beitrag. Leute, Eure Gesundheit liegt in Euren Händen. Interessiert Euch für Eure Körper und Euren Geist, bevor er krank wird, d.h. Symptome entwickelt. Liebt Euch selbst.

    • quili sagt:

      Ich finde deinen Beitrag recht interessant.Liege ich doch gerade mit heftigen Magenschmerzen im KH.Seit einem halben Jahr nehme ich aufgrund meiner Vorerkrankungen nur noch Lebensmittel zu mir die ich auch vertrage.Ich habe eine Nahrungsmittelunverträglichkeit machen lassen.Seitdem ging es mir immer besser.Zusätzlich entgifte ich noch meinen Körper mit Chelat.Jeden Tag trinke ich Magnesium aufgelöst in Zitronensaft und dann verdünnt mit Tee.Alles in allem möchte ich sagen, dass mir nun aufgrund meiner heftigen Magenbeschwerden wo auch immer die her kommen,die Ärzte wissen es nicht viele Pillen verabreicht werden.Hatte so schön entgiftet und nun wieder diese vielen Pillen.Nun wollen sie noch meinen Magen Spiegeln um auszuschliessen,das ich ein Geschwür habe.Naja, werde mal schauen wie es weitergeht. Essen kann ich hier fasst garnichts.Alles zu viel Gluten,Milcheiweiß,Histamin usw.

    • Peter sagt:

      Da is was Wahres dran.

  22. Simone sagt:

    Hallo bei mir wurde vor circa einem Jahr eine akute Magenschleimhaut Entzündung festgestellt. Ich habe dann
    Tabletten bekommen um die Säure zu vermindern und habe mich
    schonend ernährt. Jetzt habe ich wieder die selben Symptome
    Sodbrennen ab und Druckgefühl im Magen manchmal mit leichten
    schmerzen und mit Übelkeit. Ich muss jeden Tag meine Citalopram Antidepressiva einnehmen. Könnte es von dieser Tablette kommen, dass ich schon wieder mit meinem Magen zu tun habe?
    Es ist sowas von ätzend…gehe auch nächste Woche wieder zum Arzt…

  23. Jola sagt:

    Hallo an alle. Mein Helicobacter ist nach einer abgebrochenen Therapie laut Arzt und Test weg, aber die Gastritis ist geblieben. Frage: ist es vielleich erstmal normal dass der Magen sich wieder einstellen muss oder bleiben die Beschwerden für immer? Ich kann Omep und andere PPI oder H2 Blocker nicht nehmen. Ich vertrage sie sehr schlecht, fühle mich schwindelig, hab kopfschmerzen und werde nicht richtig ansprechbar. Als Hausmittel hilft mir Saft aus rohen Kartoffeln. Wirkt sehr basisch. Aber die Beschwerden kommen halt immer wieder. Ab wann muss man sich Gedanken über ein Geschwür machen?? Der entsteht doch aus einer Gastritis oder?

  24. Leah sagt:

    Ich muß nächste Woche Mittwoch zur Magenspiegelung. Habe unerträgliches Magenbrennen, trotz 2x 20 mg Omeprazol(morgens und abends).

    Das Omeprazol wirkt irgendwie nicht richtig. Kann ich das Omeprazol auch erhöhen????

    Für eine Antwort wäre ich dankbar.

    Liebe Grüße

    Leah

  25. Sebastian sagt:

    Hallo zusammen,

    ich weiß es hört sich komisch an, aber ich bin froh das ihr ähnliche Symptome schildert wie ich auch feststellen konnte. Allerdings habe ich bei Anstrengung dazu auch intensiven Schwindel.

    Ist das ein übliches Sympton bei Magenschleimhautentzündung ?

    Für Eure Antworten bin ich dankbar.

    Liebe Grüße
    Sebastian

  26. Brita sagt:

    Hallo zusammen,
    habe seit einigen Tagen und überwiegend nachts starke Beschwerden.
    Völlegefühl, Übelkeit,Säurefluss, Luft im Magen, an Schlaf ist nicht zu denken. Nehme Talcid und Magnesium.
    Kann es sein, dass diese Beschwerden auch nervlicher Natur sind?
    Habe seit 6 Monaten eine schwerkranke Tochter und unendliche Angst um sie. Jetzt wo es mit ihr aufwärts geht und ich eigentlich erleichtert sein sollte fingen die Beschwerden an.
    Wer hat einen Rat für mich.
    Für Eure Antwort wäre ich sehr dankbar

    Liebe Grüße
    Brita

  27. Franziska sagt:

    Hallo ihr Lieben,
    ich hab mir einige, von euren Komentaren durchgelesen, zwar nicht alle, aber ich finde es extrem erschreckend, dass ihr alle zum grossen Teil sooo jung seid und eure Magenprobleme, oft trotz Medikamente, nicht in den Griff bekommt! Habt ihr eigentlich schon mal ernsthaft an eine Lebensmittelunverträglichkeit gedacht??? Zum Beispiel Histamin-Intoleranz? Die ist nämlich mehr verbreitet, als dass sie bekannt ist. Ich selbst bin auch jung (25) und weiss seit ca. drei Jahren, dass ich eine Histaminunverträglichkeit habe. Die kann man beim Hautarzt durch einen Allergietest testen lassen. (Histamine sind DER Allergieauslöser). Wenn man so eine Histaminintoleranz hat, muss man sein Ernährungsverhalten radikal und dauerhaft ändern, es ist eine ziemlich komplizierte Unverträglichkeit, weil es in so vielen – und vorallem vielen ungesunden Lebensmitteln, wie Fertigkost und so – steckt!…Und da liegt auch mein Problem, da ich nicht alles konsequent weg lassen will und oft sage, „das geht schon…“ reicht vielleicht noch ein wenig Stress aus, und ich krieg den Durchfall gar nicht mehr los und habe am Ende eine Magenschleimhautentzündung, weil, ist ja klar, dass der Magen das alles irgendwann mal nicht mehr mit macht! Es muss einem erst mal so richtig dreckig gehen, bis man etwas ändern möchte. Jetzt lasse ich alles konsequent weg, sogar Milchprodukte, weil sich aus der ganzen Geschichte eine vorrübergehende Laktoseintoleranz entwickelt hat…und esse ausschliesslich nur noch Frischkost. Das dauert, bis es besser wird, aber ich will nicht, dass mein restliches Leben von Durchfallproblemen (und anderen Symptomen)kontrolliert wird. Die Supermärkte verkaufen so viel scheiss-Lebensmittel! Habt ihr euch schon mal Gedanken gemacht, wie schädlich diese ganzen ungesunden Sachen sind? Das ist die Lebensmittelindustrie, die uns krank macht! Das ist ziemlich banal daher gesagt, dass Kaffe, Zigaretten und Alkohol für den Magen reizend sind, da gibt es noch viel viel mehr, was den Magen reizt und wofür er vielleicht gar nicht gemacht ist, auch wenns vielleicht schmeckt! Ich glaube, dass die Hälfte von euch die Probleme mit einer Ernährungsumstellung in Griff bekommen kann. So etwas geht natürlich nicht von heute auf morgen und das dauert seine Zeit, sich zu gewöhnen, zum Beispiel immer selbst zu kochen, oder Prioritäten zu setzen und zu beschliessen, nie wieder Kaffee zu trinken. Aber ich will euch Mut machen, wer es schafft, diszipliniert zu sein, wird bestimmt irgendwann Erfolge sehen und sich wieder besser fühlen.

  28. claudia sagt:

    Hallo

    auch ich habe Magenscheilmhautentzündung und viel starke
    Magenscherzen,ich mach zb eine Rollkur mit Kamillentee
    und u auch buscopan bei starken schemrzen.aber was kann
    man tun das man das gar nicht mehr kriegt? Ich habe es öfter
    auch ich nehme pantorpzohl 2 mal 40mg
    Lg Claudi

  29. […] in den meisten Fällen von Noroviren verursacht. Sie sind sehr ansteckend und verursachen heftige Bauchschmerzen und Kopfschmerzen. Wenn im Winter das Immunsystem bereits angegriffen ist, haben die Viren leichtes […]