Ursachen und Zusammenhänge von Bauchschmerzen

Bauchschmerzen können unterschiedliche Ursachen haben (Bildquelle: BigStock-ID-22487981-Wavebreak-Media-Ltd)

Das Auftreten von Bauchschmerzen ist in vielen Fällen harmlos. Die Schmerzen vergehen meist nach kurzer Zeit wieder. Problematischer ist es, wenn Patienten in kurzen Zeitabständen unter wiederkehrenden Bauchschmerzen leiden oder sogar ständig Schmerzen in den verschiedenen Regionen des Bauches haben. Die Schmerzen im Bauch können für ganz unterschiedliche Grunderkrankungen ein Symptom sein.

Es gibt Ursachen für Oberbauchschmerzen oder auch für Bauchschneiden Ursachen. Bei Magenschmerzen mit Ursachen im Bereich der Magenschleimhaut handelt es sich oft um Entzündungen. Die Entzündungen sind meist für andauernde Bauchschmerzen die Ursache. Bauchschmerzen mit Ursachen im gynäkologischen Bereich zeigen sich als Bauchschmerzen bei Frauen mit besonderen Symptomen. Bei Bauchschmerzen beim Mann ist dagegen an ganz andere Ursachen für Bauchschmerzen zu denken. Bauchschmerzen bei Jugendlichen oder kleinen Kindern bedürfen besonderer Aufmerksamkeit. Gerade kleine Kinder können noch nicht Schmerzen den einzelnen Körperbereichen zuordnen. Sie weisen auf die Frage nach Auslösern oder nach der Bauchschmerzen Ursache meist auf die Nabelgegend, also auf den Bauch. Die Ursachen für Bauchschmerzen können bei Kindern jedoch auch ganz woanders liegen. Selbst bei Kopfschmerzen kann es passieren, dass die Kleinen als Ursache Bauchschmerzen angeben. Ob bei chronischen Bauchschmerzen die Ursachen gesucht werden oder ein akuter Fall auftritt – medizinische Gründe für Bauchschmerzen gibt es eine ganze Menge.

Mögliche Ursachen für Bauchschmerzen

Bauchschmerzen können durch

  • den Magen-Darm-Trakt
  • die Geschlechtsorgane
  • die Nieren und die Harnwege
  • eine psychosomatische Störung

ausgelöst werden.

Bei der Suche nach den Ursachen von Bauchschmerzen müssen die genauen Symptome, die die Schmerzen begleiten und die Umstände, bei denen die Beschwerden auftreten, genau hinterfragt werden. Bei Bauchschmerzen nach dem Essen kann es sich um einen verdorbenen Magen handeln, aber auch um eine Magenschleimhautentzündung oder eine chronische Darmentzündung.

Die Definition des Bauchraumes

Als Bauch wird der Bereich bezeichnet, der sich von den unteren Rippenbögen bis hin zu der Leistenregion erstreckt. Hier liegen die Organe des Verdauungstraktes wie Magen, Zwölffingerdarm, Dünndarm und Dickdarm, die Leber und die Bauchspeicheldrüse. Eine Ursache für Bauchschmerzen kann auch die Milz sein. Der Harntrakt mit Nieren, Harnblase und Harnleiter kann sich entzünden. Diese Entzündungen können starke Schmerzen im Bauchraum auslösen. Bei Frauen kommen noch die Gebärmutter und die Eierstöcke hinzu, die für Bauchschmerzen verantwortlich sein können. Doch auch Erkrankungen des Herzens oder der Lunge können als Symptome Brust und Bauchschmerzen verursachen. Wichtig ist auch bei der Ursachenforschung bei Schmerzen im Bauch an seelische und soziale Probleme zu denken. Wenn Bauchschmerzen mit Müdigkeit und Lethargie verbunden sind, und keine organischen Störungen feststellbar sind, dann können die schmerzhaften Symptome durchaus ein Zeichen von persönlicher Überforderung und Überlastung sein. Der gesamte Verdauungstrakt reagiert sehr sensibel auf psychische Belastungen. Bauchschmerzen bei Druck auf der Seele äußern sich vielfach als Reizmagen oder als Reizdarm.

Weitere organische Krankheitsbilder und deren Symptome

Bauchschmerzen treten selten als Einzelsymptom auf. Die Bauchschmerzen und Müdigkeit, Blähungen, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung weisen auf Verdauungsprobleme hin. Kommt noch Fieber dazu, liegt eine Infektion vor.

Der Verdauungstrakt

Neben dem Reizdarmsyndrom oder einem empfindlichen Magen können infektiöse Entzündungen der Schleimhäute in Magen und Darm zu Bauchschmerzen führen. Hierbei können bereits Bauchschmerzen durch Aufstoßen ausgelöst werden. Sehr schmerzhaft ist auch eine akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Der chronische Verlauf einer Bauchspeicheldrüsenentzündung kann auch ohne ausgeprägte Schmerzen vorkommen. Eine Entzündung des Blinddarms verursacht häufig Schmerzen im rechten Unterbauch. Die Schmerzen können sich jedoch bei einer starken Entzündung auch über den gesamten Bauchraum erstrecken. Neben den chronisch entzündlichen Erkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa kann auch eine Divertikulitis, eine Entzündung von sackartigen Ausstülpungen im Darm, starke Schmerzen im Bauchraum verursachen. Nahrungsmittelunverträglichkeiten führen ebenfalls zu Problemen mit der Verdauung und zu Schmerzen, Erbrechen und Durchfall. Wer unter anhaltender Verstopfung leidet, klagt oft über einen schmerzhaften Druck im Bauch.

Oberbauchbeschwerden

Patienten, die unter Schmerzen im Oberbauch leiden, haben meist eine Erkrankung, die außerhalb des Bauchraumes liegt. Entzündungen der Lunge, des Rippenfells, eine Lungenembolie oder ein plötzliches Kollabieren eines Lungenflügels (Pneumothorax) können ebenso einen Druck und Schmerzen im Oberbauch verursachen wie ein Angina-pectoris-Anfall oder ein Herzinfarkt. Bei diesen Krankheitsbildern treten oft Bauchschmerzen beim Atmen und speziell Bauchschmerzen beim Einatmen auf. Starkes Rauchen und Bauchschmerzen weisen auf ein Lungenproblem hin. Oft sind die Beschwerden eine Mischung aus Bauchschmerzen und Brustschmerzen.

Gynäkologische Ursachen

Treten zyklusabhängig bei Frauen ohne oder bei Druck auf den Bauch Schmerzen auf, handelt es sich wahrscheinlich um eine gynäkologische Erkrankung. Oft kommt es beim Prämenstruellen Syndrom (PMS) zusätzlich zu den Bauchschmerzen zur Gewichtszunahme durch Wassereinlagerungen im Gewebe. Die monatlichen Bauchschmerzen und Blutungen bedeuten für viele Frauen eine starke zeitweilige Einschränkung ihrer Leistungsfähigkeit. Myome, das sind gutartige Wucherungen in oder an der Gebärmutterwand, Eileiter- und Eierstockentzündungen, Endometriose oder Verwachsungen im unteren Bauchraum sind weitere gynäkologische Ursachen für Bauchschmerzen. Auch können in der Schwangerschaft Schmerzen und Blutungen auftreten. Diese müssen sofort von einem Arzt abgeklärt werden. Bauchschmerzen bei jugendlichen Mädchen sind meist Bauchschmerzen der Pubertät, weil die Hormonausschüttung und damit der Menstruationszyklus sich in diesem Alter noch nicht ausreichend eingependelt hat. Bei Jugendlichen kann auch Eisenmangel Bauchschmerzen verursachen.

Die Nieren und der Harntrakt

Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Bauchschmerzen, Fieber und schneidende Bauchschmerzen beim Wasserlassen weisen auf eine Harnwegsinfektion hin. Die Beschwerden können so stark sein, dass bereits Bauchschmerzen beim Hinsetzen auftreten. Um zu vermeiden, dass die Entzündungskeime aus dem Harnleiter oder der Harnblase zu den Nieren aufsteigen, sollte bei einer schmerzhaften Blasenentzündung frühzeitig ein Arzt aufgesucht werden. Gelangen die Erreger in die Nieren, können Bauchschmerzen durch eine Nierenbeckenentzündung entstehen. Nun besteht auch die Gefahr der Bildung von Abszessen in der Niere. Bauchschmerzen können Steine in der Niere verursachen. Kommen die Steine in Bewegung, können Sie den Harnabfluss behindern, was zu äußerst schmerzhaften Überdehnungen im Nierengewebe oder in der Blase führen kann. Bei Männern kann eine vergrößerte Prostata für eine mangelhafte Entleerung der Blase und zu einem schmerzhaften Harnstau führen.

Neben den bereits erwähnten organischen und seelischen Ursachen müssen auch schwere Erkrankungen genannt werden, die den gesamten Bauchraum betreffen können. Bauchschmerzen und Brustschmerzen können durch eine Krebserkrankung ausgelöst werden. Vor allem, wenn der Krebs bereits gestreut hat, können die Metastasen schwere Bauchschmerzen verursachen. Als „akuter Bauch“ wird eine Notfallsituation bezeichnet, die sofortiges ärztliches Eingreifen notwendig macht. Der Patient leidet unter starken Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Die Bauchdecke ist bretthart angespannt. Der Bauch selbst ist oft regelrecht aufgetrieben. Die Abwehrspannung in der Bauchdecke weist auf eine Reizung des Bauchfells oder sogar auf eine Bauchfellentzündung hin. Lebensbedrohlich sind die Begleitsymptome wie die Kreislaufschwäche und ein Schockzustand.

Fazit

In den meisten Fällen haben Bauchschmerzen eine harmlose Ursache. Vor allem Kinder klagen bei ungewohnter Nahrung, Stress und selbst bei Erkältungskrankheiten oft über Bauchschmerzen, die jedoch schnell wieder vergehen. Bei häufig auftretenden Bauchschmerzen muss jedoch unbedingt eine ärztliche Abklärung vorgenommen werden.

Kommentare sind geschlossen.