Was tun bei Magengeschwüren

In der Therapie wird ein Magengeschwür mit Medikamenten behandelt, die säurehemmend wirken. Dadurch werden die Schmerzen gelindert und die Magenschleimhaut kann sich erholen. Heilt ein Magengeschwür trotz Medikamente nicht ab, so wird es operativ entfernt.Ein Magengeschwür ist die Beschädigung der Magenwand, die zumeist durch eine Magenschleimhautentzündung entsteht. Folglich verliert die Magenschleimhaut ihre Schutzfunktion gegenüber der Magensäure und es bildet sich ein Magengeschwür. Der Mediziner spricht dabei von ulcus ventriculi.

Wie bei den Ursachen einer Magenschleimhautentzündung auch, entstehen Magengeschwüre durch übermäßige Bildung von Magensäure oder bei gestörten Magenbewegungen. Dazu kommen begünstigende Faktoren, wie z. B. Alkoholmissbrauch, hoher Kaffeekonsum oder der übermäßige Verzehr von mehrfach ungesättigter Fettsäuren. Wer zudem raucht, viel Stress hat oder viele Medikamente nimmt, ist besonders gefährdet. Die Anfälligkeit variiert allerdings je nach genetischer Veranlagung.

Häufige Symptome beim Magengeschwür sind Schmerzen im Oberbauch, Appetitlosigkeit, Sodbrennen, Nahrungsmittelunverträglichkeit und Geschwichtsverlust. Kommt es zum Erbrechen, so ist das ein Anzeichen für eine Abflussstörung. Diagnostiziert wird ein Magengeschwür durch eine Magenspiegelung, bei der eine Gewebeprobe entnommen und untersucht wird.

In der Therapie wird ein Magengeschwür mit Medikamenten behandelt, die säurehemmend wirken. Dadurch werden die Schmerzen gelindert und die Magenschleimhaut kann sich erholen. Heilt ein Magengeschwür trotz Medikamente nicht ab, so wird es operativ entfernt.

Ein Magengeschwür sollte niemals auf die leichte Schulter genommen werden. Interveniert man nicht rechtzeitig, kann es zu Blutungen oder gar zum Durchbruch kommen. Dies ist lebensgefährlich und kann tödlich enden, wenn nicht schnell genug operativ eingegriffen wird.

Präventiv sollte auf alle Speisen und Getränke weitestgehend verzichtet werden, die den Magen reizen. Vor allem dann, wenn man bereits ein Magengeschwür hatte. Magengeschwüre können durch eine ausgewogene Ernährung gut vorgebeugt werden. Wer seinen Kaffee- und Alkoholkonsum auf ein geringes Maß bringt und gleichzeitig versucht viele magenschonende und magenschleimhautstärkende Lebensmittel zu sich zu nehmen (Karotten haben sich als wahre Schleimhautheiler herausgestellt), der kann langfristig in Frieden mit seinem Magen leben.

2 comments

  1. Helga sagt:

    Habe seid einiger Zeit einen furchbaren Druck auf meinem Magen.
    Es kommen dann auch leichte Schmerzen dazu. Welche Medikamente
    könnten mir etwas helfen.Bedanke mich schon im voraus.
    Gruß Fr.T

  2. Adrian sagt:

    OMEPRAZOL ODER Panteprazol hilft die magensäure zu binden und der magen kann heilen aber man sollte vor der Einnahme beim Arzt nah fragen ob man und wie viel MG man zu sich nehmen soll.