Wenn der Magen im Hals sauer aufstößt

Die Übersäuerung des Magens sorgt oft für Halsschmerzen

Zu Halsschmerzen kommt es, wenn die Magensäure regelmäßig die Speiseröhre hinaufsteigt und dadurch die Schleimhaut des Halses verätzt. Normalerweise wird das Aufstoßen der Magensäure dadurch verhindert, dass sich im Ausgang der Speiseröhre ein Schließmuskel befindet, der den Rückfluss des Mageninhaltes verhindert. Wird der Schließmuskel undicht, kann er das Zurückfließen nicht oder nicht vollständig unterbinden.

Daraufhin steigt die Magensäure immer wieder in die Speiseröhre, die Schleimhaut der Speiseröhre entzündet sich und es kommt zu Halsschmerzen und Husten. In besonderen Fällen, bei langjähriger schwerer Magenübersäuerung und saurem Aufstoßen kann es zu Asthma oder sogar zu Krebsgeschwüren im Hals führen. Daher ist es sehr wichtig, die Magenbeschwerden ernst zu nehmen und rechtzeitig zu behandeln.

Wenn der Magen übersäuert

Ein übersäuerter Magen ist nicht selten der Auslöser für Halsschmerzen. Um zu wissen was man gegen Halsschmerzen tun kann die duruch den Magen verursacht werden, muss man den Auslöser der Übersäuerung kennen. Für schnelle Milderung gibt es passende homöopathische Mittel und Hausmittel. Diese sollte man auch ruhig nutzen, denn erst wenn die Magensäure die Schleimhaut des Halses nicht mehr schädigen kann, wird die Schleimhaut wieder heilen und die Halsschmerzen gehen zurück oder verschwinden ganz.

Wie beugt man einer Magenübersäuerung vor

Die Magenübersäuerung und das Aufstoßen lassen sich meist durch die Veränderung des Lebensstil deutlich beheben. Es empfiehlt sich, weniger scharf gewürzte Speisen zu essen, weniger Süßwaren, auf das Alkohol, Nikotin und die kohlensäurehaltigen Getränke zu verzichten. Die Essensaufnahme sollte in einer entspannten, ruhigen Umgebung verlaufen. Insgesamt sollte jeder Stress, soweit möglich, verhindert werden. Wenn die Lebensstilumstellung konsequent über Wochen und Monate durchgeführt wird, beruhigt sich der Magen, das saure Aufstoßen wird minimiert oder verschwindet, die Halsschmerzen durch die aufsteigende Magensäure hören auf.

Hausmittel gegen die Magenübersäuerung

Die Umstellung des Lebensstils kann durch die Hausmittel unterstützt werden. Diese helfen bei akuter Magenübersäuerung und saurem Aufstoßen kurzfristig. Die Hausmittel wirken bei jedem Menschen unterschiedlich stark, daher ist es wichtig, im Einzelfall auszutesten, welches Mittel für welche Person am besten wirkt.

  1. Ein Glas warmes Wasser oder warmer ungesüßter Kräutertee können die überflüssige Magensäure verdünnen und Beschwerden lindern
  2. Ein Kaugummi kauen direkt nach dem Essen regt die Speichelproduktion an und verdünnt ebenfalls durch den Speichel die überschüssige Magensäure
  3. Ein Glas Saft roher Kartoffeln bindet durch die darin enthaltene Stärke die Magensäure. Der Kartoffelsaft ist im Reformhaus erhältlich

Kommentare sind geschlossen.